Wen soll ich kontaktieren?

Teil drei: Wen soll ich kontaktieren? 

Rede mit Leuten, mache Listen und übe!

Eigentlich hat euer Auftrag, die Führer der Welt zu kontaktieren, bereits begonnen. Übt jeden Tag für das EVENT und wendet euch an jeden, der Ohren hat zu hören und Augen zu sehen. Lasst euer Herz mit einfließen und lernt, welche Wörter und Informationen  die Leute veranlassen, dichtzumachen. Versucht, die Information so klar und prägnant wie möglich rüberzubringen. Lasst euch nicht von dem Gedanken entmutigen, der Sache nicht gewachsen zu sein.

  1. Jeder in einer Position von Macht und Verantwortung der euch zuhört. Ihr müsst euch nicht gleich die Größten vornehmen. Manchmal können die richtigen Personen eure Nachricht auch weiter tragen und ihr erhaltet vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt eine Einladung.
  2. Die örtliche Führungsperson, ein Bürgermeister oder sogar ein Mitglied des Stadtrates können genau die sein, die ihr braucht. Nutzt euer Wissen über die örtlichen Begebenheiten um zu entscheiden, wen ihr zuerst erreichen wollt.
  3. Örtliche Behörden (z.B. die Wasserversorgung) sind öffentlich zugänglich und können daher ziemlich leicht zu erreichen sein. Euer Einfluss könnte vielleicht den Unterschied ausmachen.
  4. Schulbehörden, Lehrer und Direktoren sind eventuell nützlich dabei, sichere Zufluchtsorte zu schaffen, falls es zu Chaos innerhalb bestimmter Bevölkerungsgruppen kommt: habt keine Angst jene zu unterrichten, die sonst unterrichten.
  5. Dienstleister – Gas-, Strom- und Wasserversorgung müssen am Laufen gehalten werden. Wenn diese zusammenbrechen, scheut euch nicht, die Verantwortlichen in eurer Region zu kontaktieren.
  6. Rathaus  –  Das schließt auch die gesamte städtische Infrastruktur (z.B. Stadtwerke) mit ein. Bitte lasst sie wissen was passiert. Vielleicht findet ihr jemanden der Bescheid weiß und helfen kann.
  7. Nahrung – Sprecht mit den Filialleitern der örtlichen Lebensmittelläden. Erinnert sie daran, dass die Leute Nahrung brauchen werden – auch wenn es sich nur um eine kurze Zeit des unmittelbaren Überganges handelt. Ihre Hilfe wird dazu benötigt, die angemessene und gerechte Verteilung von Lebensmitteln zu gewährleisten. Auf den Parkplätzen entsprechende Flugblätter zu verteilen, könnte Menschen davon abhalten, in Panik zu geraten und zu stehlen.
  8. Kommunikationszentren – Das könnte vielleicht schwierig werden, aber vielleicht können lokale Experten, Amateurfunker und andere Formen der Kommunikation für den Fall eines Stromausfalls vorbereitet werden. Das wichtigste hierbei ist, nachzuforschen und vorbereitet zu sein.
  9. Gesetzeskräfte (Polizei) – Nicht minder wichtig ist es letztendlich, der Polizei die Situation mitzuteilen. Dies wird eine eurer wichtigsten Aufgaben werden, da sich die breite Masse am Führer orientiert. Für die Berufswahl dieser Gruppe war oft nicht das Verlangen zu dienen ausschlaggebend, sondern das Verlangen, zu kontrollieren. Ihr werdet all eure Mittel und Kontakte brauchen, um hier erfolgreich zu sein. Denkt immer daran, mit wem ihr da sprecht. Wenn ihr einen Stellvertreter für diese Aufgabe wählt, nehmt niemanden mit einer kriminellen Vergangenheit oder der als Unruhestifter bekannt ist. Habt Mitgefühl, lasst Vorsicht walten und ermutigt sie, sich ebenso zu verhalten. Lasst sie wissen, dass ihr mit „Spezialeinheiten der Ordnungskräfte“ zusammen arbeitet und dass ihr als deren Verbindung zur lokalen Regierung fungiert. Regt zu vorbeugenden Polizeimaßnahmen an, die das Recht der Menschen, sich friedlich zu versammeln, respektieren. Zeigt ihnen die “Richtlinien für die Gemeindeleitung”, als Beweis, dass ihr bereits im Vorfeld informiert ward. Vielleicht hilft das!

Gehe zu Teil vier: Empfohlenes Training für Leadership Gruppenmitglieder

Kommentar verfassen

Top
%d Bloggern gefällt das: